ASB startet Kältehilfeaktion: 3000 Schlafsäcke für Obdachlose

Göppingen - Entsprechend dem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ startet der Arbeiter-Samariter-Bund am 6. Dezember eine bundesweite Kältehilfe-Aktion, bei der Schlafsäcke und Isomatten an Obdachlose verteilt werden. Neben dem ASB Baden-Württemberg e.V. beteiligen sich rund 40 weitere ASB-Verbände an der Aktion, die von Globetrotter, Europas größtem Händler für Outdoor-Ausrüstung, unterstützt wird.  

Personen auf dem Bild von links: Achim Dippold Geschäftsführer ASB BaWü e. V. Region Alb & Stauferland, Katherine Surtees stv. Vorstand Region Alb & Stauferland, Theresa Kapinus Mitarbeiterin Haus Linde e. V., Wolfgang Baumung Leiter Haus Linde e. V.

„Die Zahl der Wohnungslosen steigt dramatisch. Viele Notunterkünfte sind überfüllt, es gibt oftmals nicht genug Plätze für alle Bedürftigen. Daher haben wir uns entschlossen, diesen Menschen schnell und pragmatisch zu helfen", erklärt ASB-Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch die Idee der Aktion.

Die strapazierfähigen Schlafsäcke sollen vor allem den Menschen helfen, die für die kalte Jahreszeit keine Unterkunft finden oder von deren Vorteilen nicht zu überzeugen sind. In Berlin unterstützt Bauch gemeinsam mit ASB-Präsident Franz Müntefering die Verteilaktion.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe geht derzeit von rund einer Million wohnungsloser Menschen in Deutschland aus. Auch in Göppingen leben viele Menschen auf der Straße.

Für den ASB Region Alb & Stauferland ist es deshalb selbstverständlich, sich mit 20 Schlafsäcken an der Kältehilfe-Aktion zu beteiligen. „Hier geht es um Nothilfe. Menschen in Not zu helfen und vielleicht somit auch ein Leben zu retten – das ist ein ureigenes Anliegen des ASB", begründet Frau Katherine Surtees, stv. Vorstand der Region Alb & Stauferland die Initiative. „Mit den 20 georderten Schlafsäcken hoffen wir, die prekäre Lage von Obdachlosen hier bei uns vorerst etwas entspannen zu können." Die Schlafsäcke und Isomatten übergibt Katherine Surtees an das Haus Linde e.V. in Göppingen. In der Einrichtung der Wohnungslosenhilfe im Landkreis Göppingen wird die Unterstützung dringend gebraucht: „In unserer Beratungsstelle für Wohnungslose haben wir täglich Menschen, die Hilfe suchen. Oft ist nicht nur unsere Beratung gefragt, sondern es fehlt den Menschen am Nötigsten. Vor allem im Winter ist gute Ausrüstung oft Mangelware.", sagt Wolfgang Baumung, der das Haus Linde e.V. leitet und sich über die Schlafsäcke des Arbeiter-Samariter-Bunds freut.