ASB Seniorenzentrum "Am Markt" in Ebersbach

Unser Seniorenzentrum in Ebersbach mit 51 Einzelzimmern bietet unseren Bewohnern auf zwei Ebenen ein gemütliches Zuhause.

Ihr Zuhause

Unser Seniorenzentrum, das im Oktober 2012 eröffnet wurde, bietet  51  Bewohnerinnen und Bewohnern in  Einzelzimmern (20 qm) auf zwei Ebenen ein  gemütliches Zuhause. Alle Räume sind mit dem Aufzug  auch für Rollstuhlfahrer gut erreichbar.  Das auf jeder Ebene vorhandene gemütliche Wohnzimmer mit Küche dient als Aufenthaltsbereich  und bietet mit Balkon oder Terrasse einen schönen Blick  auf den neu gestalteten Marktplatz von Ebersbach und das Kauffmann Areal.

Im Wohnzimmer werden die gemeinsamen Mahlzeiten eingenommen, es ist belebter Treffpunkt für alle die sich gerne unterhalten, zuschauen oder zuhören. Im 1. Stock  befinden sich zwei Hausgemeinschaften  für an Demenz erkrankte Bewohner. Der direkte Zugang zur großzügig angelegten und bepflanzten Terrasse als beschützender Bereich bietet Bewegungsmöglichkeit und die Erfahrung, die Natur zu genießen. Lebensrhythmus und Tagesablauf haben einen aktivierenden Charakter und sind stark von den alltäglichen Aktivitäten geprägt.

Durch die zentrale Lage  sind Apotheke, Ladengeschäfte, ein Cafe  und  ein gut sortierter Lebensmittelmarkt   gut  fußläufig  zu erreichen. Der Bahnhof  und  eine Haltestelle für den öffentlichen Nahverkehr befinden  sich in unmittelbarer Nähe.

Die Bewohnerzimmer sind mit raumhohen Fenstern,  Pflegebett, Schrank, Schließfach, Sitzgruppe ausgestattet, eigene Kleinmöbel und Erinnerungsstücke sind für das persönliche Wohlgefühl willkommen.  Zu jedem Zimmer gehört ein eigenes Bad mit Dusche und Toilette. Ein zentrales Pflegebad mit Lifter steht zur Verfügung.

Die Verpflegung besteht aus 4 Mahlzeiten mit Menüwahl, Getränken und Zwischenmahlzeiten. Ärztlich verordnete Diät oder Schonkost ist möglich.  Zwischenmahlzeiten, Spätmahlzeiten, Fingerfood  stehen für den Appetit zwischendurch zur Verfügung. Saft wird zu den Mahlzeiten auf Wunsch gereicht. Im Bereich der Hausgemeinschaften werden die Mahlzeiten gemeinsam in der Wohnküche zubereitet, unsere Bewohner können dabei zusehen oder mithelfen.

Die Arztvisiten finden  regelmäßig im Haus statt, Fußpflege, Therapeuten, Seelsorger  und Friseur kommen  ebenfalls in die Einrichtung.

  • 51 Einzelzimmer
  • Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege, Dauerpflege
  • 2 Hausgemeinschaften für je 12 Bewohner
  • 1 Pflegegruppe für 27 Bewohner

Unser Angebot

  • Frühstück, Mittagessen, Zwischenmahlzeiten
  • Wäscheservice
  • Therapeutische Angebote
  • Aktivierungsangebote
  • Gymnastik- und Bewegungsübungen
  • Frisör und Fußpflege kommen ins Haus
  • Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe

Konzept und Aktivierung

Mobilität und größtmögliche Selbständigkeit sind Fähigkeiten, die durch das Betreuungskonzept lange erhalten und gefördert werden sollen. Das Konzept der aktivierenden Pflege ist die Basis hierfür. Gute soziale Kontakte und die Förderung der Alltagskompetenz sind weitere Bausteine zu möglichst viel Lebensqualität.

Wer Hilfe braucht, erfährt rund um die Uhr Unterstützung. Das Motto „Wir helfen hier und jetzt " wird in die Praxis umgesetzt und gelebt. Viele „Ehrenamtliche" unterstützen die Mitarbeiter und Bewohner des Pflegeheimes.

Die Aktivierungsangebote in Gruppen oder als Einzelbetreuung finden täglich statt und haben folgende Themen:

Malen, Backen, Hauswirtschaftliche Tätigkeiten, gemeinsames Vorbereiten der Mahlzeiten, Gesang, Musik, Vorlesen, Feste, Ausflüge.

Die Einrichtung hält gute Kontakte zur Stadt Ebersbach. Kinder der Kindertagesstätte „ Filsblick", Vereine und Gruppen besuchen die Einrichtung regelmäßig. Sie bringen Leben und Abwechslung in den Heimalltag. Kontakte zu Schulen und Projekte zum sozialen Lernen fördern die Begegnung zwischen Alt und Jung.

Alle Bewohner werden unabhängig vom Hilfebedarf in den Alltag und die gemeinschaftlichen Aktivitäten einbezogen. Die guten Kontakte untereinander, die wohnliche Atmosphäre und die zentrale und doch ruhige Lage zentral in Ebersbach tragen mit allen Angeboten zum Wohlbefinden bei. Bewohner die nicht mehr aktiv teil nehmen können, sehen, hören, fühlen diese Gemeinschaft trotz einer bestehenden Einschränkung.